Pflanzen-Portal.com - Die Botanik und Garten-Datenbank
Nelke   Strauch-Margerite   Kornblume   Tausendschön   Löwenmäulchen   Stockmalve   Zwergpalme  
Pflanzen-Statistik:

111
3051
183195
Pflanzen in der Datenbank
Produkte im Pflanzenshop
Pflanzen wurden gesucht
Gefragteste Pflanze: Clematis

  • »  Pflanzen Toolbar
Suchbegriff:   » Erweiterte Suche

 

Pflanzensteckbrief Leberblümchen

Leberbluemchen (Hepatica nobilis)
» Bildrechte anzeigen
Pflanze: Leberblümchen
Lateinischer Name: Hepatica nobilis
Familie: Hahnenfußgewächse Ranunculaceae
Gattung: Leberblümchen (Hepatica)

Giftigkeit schwach giftig
Keine Heilpflanze Keine Heilpflanze
Keine Zierpflanze Keine Zierpflanze
ungenießbar ungenießbar

Die Pflanze

Stets nur 1 Blüte am Ende des Stengels; mehrere Stengel entspringen dem unterirdischen Wurzelstock. Blüten blau, blauviolett, seltener rotviolett (bei diesen Farben zuweilen außen etwas heller als innen), rosa oder weiß, 2-3,5 cm im Durchmesser (ausgebreitet gemessen). 5-10, häufig 6 oder 7 Blütenhüllblätter, kahl. Zahlreiche Staubblätter, weißlich. Früchtchen ohne verlängerten und fedrig behaarten Griffel. Stengel aufrecht oder aufgebogen, meist schütter oder ungleichmäßig langhaarig. 3 ganzrandige, kleine Hochblätter, die ähnlich wie Kelchblätter unmittelbar unter den Blütenhüllblättern stehen. Alle Blätter grundständig, 3lappig, mit herzförmigem Grund, lang gestielt, überwinternd, ledrig, oberseits grün und durch Frostschäden oft braunfleckig, unterseits oft rotbraun oder violett, behaart oder kahl. Mai-Juni, 5-15 cm.

Blüte/Blüten

JAN FEB MÄR APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV DEZ

Blütenfarbe: blau
Blühdauer: von Mai bis Juni


Vorkommen

Braucht kalkhaltigen, nährstoff- und mullreichen, sommerwarmen, nicht allzu trockenen, aber keineswegs feuchten, lehmigen, häufig steinigen Waldboden. Besiedelt vor allem Buchen- und Eichenwälder, geht aber auch gelegentlich in Nadel-Laubmischwälder. Im Tiefland nur östlich der Weser selten, in den Mittelgebirgen mit Kalkböden und im Alpenvorland zerstreut; in den Alpen bis etwa 1500 m; selten. An seinen Standorten meist in größeren, individuenreichen Beständen.


Wissenswertes

Vom Leberblümchen sind keine Sippen innerhalb der Art beschrieben worden, denen ein systematischer Wert zukommt. In den Ostalpen herrschen örtlich indessen weißblühende Sippen vor (z. B. um Bad Aussee); auch blassbläulich blühende Sippen können vorkommen.


Bildrechte

Bildlizenz: Das Bild wurde unter der Lizenz GNU Free Documentation License veröffentlicht und darf unter den Bestimmungen dieser Lizenz weiterverwendet werden.

Bildautor/Bildquelle: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bild:Hepatica_nobilis_flowers.JPG

 

Anzeigen zum Thema:

 

 


Bakker® Düngetabletten
Bakker® Düngetabletten

ab 6.99 EUR


Luxform® Solarlampen Gartenzwerge
Luxform® Solarlampen Gartenzwerge

ab 8.99 EUR


Radieschen 18 Dagen
Radieschen 18 Dagen

ab 1.99 EUR


Luxform® Wandlampe Bitburg
Luxform® Wandlampe Bitburg

ab 67.99 EUR


LED-Schneemann
LED-Schneemann

ab 6.95 EUR


Apfel
Apfel


Ringelblume
Ringelblume


Alpen-Waldrebe
Alpen-Waldrebe


Bunter Eisenhut
Bunter Eisenhut


Heide-Wacholder
Heide-Wacholder



Pflanzenversand:
Pflanzenversand - Pflanzen kaufen