Pflanzen-Portal.com - Die Botanik und Garten-Datenbank
Nelke   Strauch-Margerite   Kornblume   Tausendschön   Löwenmäulchen   Stockmalve   Zwergpalme  
Pflanzen-Statistik:

111
3051
126962
Pflanzen in der Datenbank
Produkte im Pflanzenshop
Pflanzen wurden gesucht
Gefragteste Pflanze: Clematis

  • »  Pflanzen Toolbar
Suchbegriff:   » Erweiterte Suche

 

Pflanzensteckbrief Raues Hornblatt

Raues Hornblatt (Ceratophyllum demersum)
» Bildrechte anzeigen
Pflanze: Raues Hornblatt
Lateinischer Name: Ceratophyllum demersum
Familie: Hornblattgewächse Ceratophyllaceae
Gattung: Hornblatt (Ceratophyllum)

Giftigkeit ungiftig
Keine Heilpflanze Keine Heilpflanze
Keine Zierpflanze Keine Zierpflanze
ungenießbar ungenießbar

Die Pflanze

Blüten unscheinbar, eingeschlechtig. Auf derselben Pflanze kommen Blüten beiderlei Geschlechts vor ("1häusig"). Blüten untergetaucht, grün, einzeln in den Blattwirteln, 2-4 mm im Durchmesser, 9-12 Blütenhüllblätter. Männliche Blüten mit 10-16 Staubblättern. Weibliche Blüten mit 1 Fruchtknoten, der (an der reifen Frucht) einen 5-8 mm langen Griffel trägt. Stengel sehr lang, reich verzweigt, spröde und zerbrechlich, in der Regel frei im Wasser schwimmend, seltener teilweise im Gewässergrund kriechend, doch wie an den schwimmenden Exemplaren wurzellos. Blätter dunkelgrün, nur bis 2 cm lang, ziemlich starr, zu 4-12 in Wirteln stehend, 1- oder 2mal gabelig geteilt, also 2-4zipfelig. Juli-September. 0,5-3 m.

Blüte/Blüten

JAN FEB MÄR APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV DEZ

Blütenfarbe: geblichgrün
Blühdauer: von Juli bis September


Vorkommen

Braucht nährstoffreiches, sommerwarmes, stehendes Wasser mit ausgeprägtem Schlammboden. Kommt in Seen und Altwassern vor, und zwar vor allem in windgeschützten Buchten, vorwiegend in Bereichen von 0,5-10 m Tiefe. Zerstreut im Tiefland, in den Mittelgebirgen selten und nur in den tieferen und mittleren Lagen; geht nur vereinzelt bis etwa 900 m. Fehlt hier in größeren Gebieten. In den Alpen nur vereinzelt in den wärmeren Gebieten.


Wissenswertes

Die Pollen des Rauen Hornblatts werden vom Wasser auf die Griffel verfrachtet. Es liegt also der nicht gerade häufige Fall von "Wasserbestäubung" vor. Ebenso werden die Früchte mit Wasserströmungen verschwemmt. Daneben spielt auch der Transport durch Wasservögel eine Rolle; Neubesiedlungen eines Gewässers können oft nur so erfolgen. Vermehrung vor allem vegetativ durch zerbrechende Sprossstücke.


Bildrechte

Bildlizenz: Das Bild wurde unter der Lizenz GNU Free Documentation License veröffentlicht und darf unter den Bestimmungen dieser Lizenz weiterverwendet werden.

Bildautor/Bildquelle: Bernd Haynold

 

Anzeigen zum Thema:

 

Leser dieses Artikels suchten auch nach:

» Hornblatt

 


Kokos-Quelltabletten
Kokos-Quelltabletten

ab 6.95 EUR


Blauer Kriechwacholder ?Wiltonii?
Blauer Kriechwacholder ?Wiltonii?

ab 26.50 EUR


Engelstrompete Double Purple
Engelstrompete Double Purple

ab 4.99 EUR


Mica® Kunstpflanze Cordyline grün
Mica® Kunstpflanze Cordyline grün

ab 11.95 EUR


Aster ?Paeony Flowered Formula? gemischt
Aster ?Paeony Flowered Formula? gemischt

ab 1.99 EUR


Koriander-Schmuckblume
Koriander-Schmuckblume


Gelbes Windröschen
Gelbes Windröschen


Berghähnlein
Berghähnlein


Alpen-Hahnenfuss
Alpen-Hahnenfuss


Muschelblümchen
Muschelblümchen



Pflanzenversand:
Pflanzenversand - Pflanzen kaufen