Pflanzen-Portal.com - Die Botanik und Garten-Datenbank
Nelke   Strauch-Margerite   Kornblume   Tausendschön   Löwenmäulchen   Stockmalve   Zwergpalme  
Pflanzen-Statistik:

111
3051
187575
Pflanzen in der Datenbank
Produkte im Pflanzenshop
Pflanzen wurden gesucht
Gefragteste Pflanze: Clematis

  • »  Pflanzen Toolbar
Suchbegriff:   » Erweiterte Suche

 

Pflanzensteckbrief Gelbes Windröschen

Gelbes Windroeschen (Anemone ranunculoides)
» Bildrechte anzeigen
Pflanze: Gelbes Windröschen
Lateinischer Name: Anemone ranunculoides
Familie: Hahnenfußgewächse Ranunculaceae
Gattung: Windröschen (Anemone)

Giftigkeit schwach giftig
Keine Heilpflanze Keine Heilpflanze
Keine Zierpflanze Keine Zierpflanze
ungenießbar ungenießbar

Die Pflanze

Meist 2 Blüten, seltener 1 oder 3, deren Stiele aus einem Hochblattwirtel entspringen. Blüten gelb, 2-2,5 cm im Durchmesser. 5-7 Blütenhüllblätter, die außen behaart sind. Zahlreiche Staubblätter. Früchtchen ohne verlängerten, fedrig behaarten Griffel. Stengel aufrecht, schütter behaart oder kahl. Blütenstiele meist kurz und kraus behaart. 3 kurz gestielte, oft auch sitzende Hochblätter, die bis zum Grunde 3teilig sind. Blattabschnitte mehrfach länger als breit, unregelmäßig grob gezähnt, gelegentlich auch tief fiederig eingeschnitten. Zur Blütezeit sind in der Regel keine Grundblätter mehr zu sehen. März-Mai. 5-20 cm.

Blüte/Blüten

JAN FEB MÄR APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV DEZ

Blütenfarbe: gelb
Blühdauer: von März bis Mai


Vorkommen

Braucht gut durchsickerten, nährstoffreichen, etwas humus- oder mullhaltigen Lehm- oder Tonboden. Besiedelt Ufer, feuchte Wiesen und lichte, feuchte Gebüsche sowie Auwälder. Fehlt im Tiefland westlich der Elbe weiten Gebieten, desgleichen im Alpenvorland und in den Alpen. Sonst zerstreut. Kommt an seinen Standorten meist in kleineren, gelegentlich auch in größeren, individuenreichen Beständen vor.


Wissenswertes

Je geeigneter der Standort für das Gelbe Windröschen ist, desto häufiger sind auf ihm Exemplare mit 2 Blüten anzutreffen. Die Zahl der Blüten ist kein Merkmal, anhand dessen man die Art gliedern könnte. Auch die Form der Hochblätter variiert, ohne dass dies eine Abgrenzung innerartlicher Taxa erlaubte. Aus dem östlichen Mitteleuropa wird eine Sippe beschrieben, bei der die Abschnitte der Hochblätter sehr schmal und scharf gesägt sind und deren Blüten nur 1,5-2 cm im Durchmesser erreichen (ssp. wockeana (ASCH. & GR.) ULBR.).


Bildrechte

Bildlizenz: Das Bild wurde unter der Lizenz GNU Free Documentation License veröffentlicht und darf unter den Bestimmungen dieser Lizenz weiterverwendet werden.

Bildautor/Bildquelle: Jude?ul Dâmbovi?a, România

 

Anzeigen zum Thema:

 

 


Fiskars® Adapter-Baumsäge
Fiskars® Adapter-Baumsäge

ab 29.95 EUR


Herren-Regenstiefel
Herren-Regenstiefel

ab 24.95 EUR


Capi® Nature Rib Ball weiß
Capi® Nature Rib Ball weiß

ab 39.95 EUR


Artstone® Claire Blumentopf weiß
Artstone® Claire Blumentopf weiß

ab 2.75 EUR


Didymochlaena
Didymochlaena

ab 6.95 EUR


Zartes Hornblatt
Zartes Hornblatt


Glänzende Wiesenraute
Glänzende Wiesenraute


Kokospalme
Kokospalme


Flammen-Adonisröschen
Flammen-Adonisröschen


Pyrenäen-Hahnenfuss
Pyrenäen-Hahnenfuss



Pflanzenversand:
Pflanzenversand - Pflanzen kaufen